Letzte Pressemeldung zu diesem Modell

16 August 2017

Fiat Professional auf dem Caravan Salon Düsseldorf - Premiere für den offroad-tauglichen Fiat Ducato 4x4

Neue Variante des vielseitigen Transporters ist ein Star der weltgrößten Messe für Wohnmobile, Caravans und Camping. Rund 75 Prozent aller Reisemobile in Europa basieren auf dem Fiat Ducato. Der Markt verzeichnet mehr als 10 Prozent Zuwachs, der Trend zu den sogenannten Campervans verstärkt sich weiter. Für Reisemobilfahrer maßgeschneiderte Servicedienstleistungen der Marke Mopar® runden das Angebot ab.

 

 

Frankfurt, 16. August 2017

Fiat Professional macht Reisemobile noch vielseitiger. Auf dem Caravan Salon Düsseldorf (26. August bis 3. September 2017) präsentieren die Transporter-Spezialisten von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) den Fiat Ducato 4x4, der dank Vierradantrieb beim Aktivurlaub ganz neue Horizonte eröffnet (Messestand von Fiat Professional in Halle 16/Stand D42). Mit dieser neuen Variante des europaweiten Marktführers unter den Camper-Basisfahrzeugen zeigt sich Fiat Professional erneut als Trendsetter. Denn die Zahl von Interessenten, für die ein Reisemobil nicht nur praktisch, sondern auch Ausdruck eines individuellen Lebensstils ist, der sie gelegentlich abseits befestigter Wege führt, wird immer größer. Nicht von ungefähr haben die Leser des Fachmagazins promobil den Fiat Ducato gerade ein zehntes Mal in Folge zum „Reisemobil-Basisfahrzeug des Jahres" gewählt (promobil, Januar 2017).

 

Der europäische Markt für Reisemobile wächst

Für 2017 erwartet Fiat Professional auf dem europäischen Reisemobil-Markt ein Rekordvolumen von 106.000 Einheiten, eine Steigerung von 10,5 Prozent im Vergleich zum bereits guten Vorjahr. Deutschland liegt voraussichtlich genau auf dem europaweiten Durchschnittswert. Damit hat sich der Markt von der Krise erholt, die 2009 begann und zeitweise einen Rückgang von rund 60 Prozent mit sich brachte. Einen besonders hohen Anteil an dieser Steigerung wird mit einem Marktanteil von 30 Prozent die Kategorie der sogenannten Campervans haben, also jener Reisemobile, die auf einem Kastenwagen aufbauen. Die relativ kompakten Fahrzeuge haben aufgrund geringerer Abmessungen und niedrigerem Gewicht gegenüber den vollwertigen Reisemobilen Vorteile beim Einsatz abseits gut ausgebauter Straßen und Stellplätze.   

 

Der Fiat Ducato 4x4 - mit Vierradantrieb noch vielseitiger

Der Fiat Ducato 4x4 verfügt über permanenten Vierradantrieb, der mit einer Visco-Kupplung als Mitteldifferenzial das Motordrehmoment automatisch dem Fahrbahnzustand entsprechend zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. So ausgerüstet, lässt sich der neue Fiat Ducato 4x4 auch von Matsch, Schnee oder Sand nicht aufhalten. Der neu konstruierte 4x4-Antrieb ist darüber hinaus in die elektronischen Sicherheitssysteme des Fiat Ducato integriert, darunter die Fahrstabilitätskontrolle ESC. Dadurch ermöglicht der Fiat Ducato 4x4 auch bei voller Ausnutzung der Zuladung - bei Campern an der Tagesordnung - ein sicheres Fahrverhalten. Die Platzierung des 4x4-Antriebs seitlich im Chassis sowie dessen geringes Gewicht sind außerdem darauf ausgerichtet, den Aufbau von Reisemobilen nicht einzuschränken.

Der neue Fiat Ducato 4x4 knüpft an die in den 1920er Jahren gegründete Tradition der Marke an, abenteuerlustigen Urlaubern passende Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen. Schon vor rund 100 Jahren, als sich das Automobil langsam als Fortbewegungsmittel für jedermann etablierte, gab es Enthusiasten, die eigene Wege gehen wollten. Dieser illustre Kundenkreis fand im Angebot von Fiat schon damals Fahrzeuge, die sich zum Aufbau von Sonderkarosserien eigneten.

So richtig in Schwung kam die Reisemobil-Bewegung aber erst in den späten 1960er Jahren. Vor allem junge Leute entdeckten die Freiheit, direkt am Strand, mitten im Wald oder irgendwo in den Bergen mit einem im Vergleich zum Zelt festen Dach über dem Kopf zu campieren. Geradezu revolutionär war vor diesem Hintergrund der 1967 präsentierte Kleintransporter Fiat 238. Mit vorne angeordnetem Motor und Vorderradantrieb blieb ein großer Laderaum für individuelle Umbauten.

Die 2006 präsentierte fünfte Modellgeneration des Fiat Ducato verkörperte einen Quantensprung, wurde sie doch explizit in enger Zusammenarbeit mit den Herstellern von Reisemobilen entwickelt. Hinter der Strategie, den Fiat Ducato zum idealen Basisfahrzeug für Reisemobile zu machen, steht seitdem nicht nur ein Team aus spezialisierten Ingenieuren und Designern. Fiat Professional baut darüber hinaus ständig das Serviceangebot für Besitzer von Reisemobilen aus.

 

Der Fiat Ducato - als Reisemobil geboren

Vor 36 Jahren revolutionierte der Fiat Ducato den Markt für Großraumtransporter gleich an mehreren Stellen. Er hob sich unter anderem mit Vorderradantrieb, kraftvollen Motoren und optimal nutzbarem Laderaum von den Mitbewerbern ab.

Die aktuelle, bereits sechste Generation des Fiat Ducato knüpft an dieses Erfolgsrezept an. Sie bietet im Segment die höchste Achslast vorne (bis zu 2,1 Tonnen), die höchste Achslast hinten für Transporter mit einfacher Hinterachse (bis zu 2,5 Tonnen) sowie die höchste Nutzlast.

In der Kabine des Fiat Ducato werden selbst lange Reisen zum Vergnügen, ganz besonders, wenn die drehbaren „Captain's Chairs" installiert sind. Das höhenverstellbare Lenkrad, die Servolenkung und die speziellen Ablagen für Smartphones beziehungsweise Tablet-Computer erhöhen den Komfort weiter. Das moderne Fahrwerk und die elektronischen Sicherheitseinrichtungen machen den Fiat Ducato außerdem auf der Straße zu einem dynamischen Reisemobil mit hohen Reserven. Für unverwechselbaren Stil sorgen unter anderem zwei unterschiedliche Optionen für den Kühlergrill, Unterfahrschutz, Scheinwerfer mit integriertem Tagfahrlicht - auf Wunsch auch in LED-Technologie - sowie eine große Auswahl an Designs für die Leichtmetallräder.

Alle Motorversionen des Fiat Ducato zeichnen sich durch hohe Effizienz aus. Die Turbodiesel-Triebwerke des Fiat Ducato sind mit der Direkteinspritzung MultiJet 2 ausgerüstet, die die Durchzugskraft bei niedrigen Drehzahlen optimiert - eine für Reisemobile ideale Motorcharakteristik. Die strenge Emissionsnorm Euro 6B wird durch die sogenannte Niederdruck-Abgasrückführung (LPEGR) erreicht. Die Leistungspalette reicht von 85 kW (115 PS) bis 130 kW (177 PS) und deckt damit die Anforderungen an Camper unterschiedlichster Größe ab.

Mit geringem Gewicht ist der Basismotor 2.0 MultiJet 115 die optimale Wahl für zum Wohnmobil ausgebaute Kastenwagen. Der Vierzylinder-Turbodiesel leistet 85 kW (115 PS) und produziert ein maximales Drehmoment von 290 Newtonmeter. Er ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Außerdem steht der Fiat Ducato 2.0 MultiJet 115 auch als Rechtslenker zur Verfügung.

Der 2.3-Liter-Vierzylinder 2.3 MultiJet 130 ist das ideale Triebwerk für mittelgroße Reisemobile. Mit einer Leistung von 96 kW (130 PS) und einem maximalen Drehmoment von 320 Nm, das bereits bei 1.800 Touren ansteht, spielt er seine Stärken sowohl auf kurzen als auch auf langen Strecken aus. In einer zweiten Variante steigt die Leistung des 2.3-Liter-Vierzylinders auf 110 kW (150 PS), das maximale Drehmoment auf 380 Nm bei 1.500 Touren. Dieser Motor überzeugt in größeren Reisemobilen, die auf Basis eines Fiat Ducato Fahrgestells aufgebaut sind.

Der größte und stärkste Motor des Fiat Ducato ist der 2.3 MultiJet 180. Mit einer Leistung von 132 kW (180 PS) und einem maximalem Drehmoment von 400 Nm ist der Vierzylinder das ideale Triebwerk für besondere Anforderungen und schwere Reisemobile. Im Vergleich zum 3,0-Liter-Topmotor der vorhergehenden Modellgeneration ist der Verbrauch des 2.3 MultiJet 180 um nahezu 20 Prozent reduziert. Die technischen Unterschiede betreffen beispielsweise den verbesserten Wirkungsgrad des Turboladers, die neue Stahl-Kurbelwelle, die verstärkten Kolben und die leistungsfähigere Dieseleinspritzpumpe.

Auf Wunsch steht für alle Motorvarianten eine Hochleistungslichtmaschine zur Verfügung, die rund zehn Prozent höhere Ladeleistung bietet und die Batterieladezeit entsprechend verkürzt. Alle 2,3-Liter-Motoren lassen sich mit dem automatisierten Schaltgetriebe Comfort-Matic kombinieren, das dem Fahrer neben dem hydraulisch arbeitenden Automatik-Modus auch die Wahl lässt, die Gänge manuell zu wechseln. Im zusätzlichen Modus „Up" passt die Comfort-Matic die automatischen Schaltvorgänge besonders starker Belastung an, zum Beispiel bei Fahrten im Gebirge.

Auch mit seiner umfangreichen Ausstattung mit elektronischen Sicherheits- und Assistenzsystemen  sowie innovativen Infotainment-Lösungen liegt der Fiat Ducato ganz auf der Höhe der Zeit. Serienmäßig ist der Fiat Ducato mit elektronischem Fahrstabilitätsprogramm (ESC) ausgerüstet, das den Ladezustand des Fahrzeugs berücksichtigt (adaptive Ladekontrolle) und zusätzlich die Berganfahr-Hilfe (Hill Holder) sowie die elektronische Überschlagsvermeidung (Rollover Mitigation) enthält. Antriebsschlupfregelung (ASR) und der elektronische Bremsassistent (EBA) gehören ebenfalls zur Serienausstattung. Auf Wunsch stehen außerdem Traktionskontrolle Traction+ mit integrierter Bergabfahr-Hilfe (Hill Descent Control), Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung und Fernlicht-Automatik zur Verfügung.

Innovative Technologien bietet der Fiat Ducato auch beim Entertainment. Alle Radios verfügen über Bluetooth®-Anschlussmöglichkeiten für kompatible Smartphones und sind MP3-fähig. Die Topversion des UconnectTM Systems wird über einen berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen) mit 12,7 Zentimeter (5,0 Zoll) Durchmesser bedient, auf den auch das Bild einer Rückfahrkamera übertragen wird beziehungsweise der das Navigationssystem darstellt. Darüber hinaus können Radios gewählt werden, die auch digitale Sender (DAB) empfangen.

 

Innovative Servicedienstleistungen für Reisemobilfahrer

Gleichzeitig mit der Vorstellung der sechsten Modellgeneration startete Fiat Professional zahlreiche innovative Servicedienstleistungen, die für Besitzer von Reisemobilen auf Fiat Ducato Basis den Urlaub oder auch die kürzere Tour noch komfortabler machen. Das von Mopar®, der Marke von Fiat Chrysler Automobiles für Dienstleistungen, Kundenservice, Original-Ersatzteile und Zubehör, betreute Angebot unter dem Slogan „Leader of Freedom" wird seitdem ständig ausgebaut. 

Zum Service zählt beispielsweise die kostenfreie Hotline. Auf Reisemobile spezialisierte, mehrsprachige Experten sind hier an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr erreichbar. Das Kundendienst-Zentrum von Fiat Professional bietet darüber hinaus Pannenhilfe in 44 europäischen Ländern.

Im Rahmen der für verschiedene Laufzeiten und Kilometerleistungen verfügbaren Mopar® Serviceverträge werden geplante oder ungeplante Werkstattaufenthalte europaweit stets über autorisierte Vertragspartner abgewickelt, die über das nötige Spezialwerkzeug verfügen und ausschließlich Original-Ersatzteile verwenden. Besitzer eines Fiat Ducato können europaweit außerdem auf die Kompetenz von mehr als 6.500 Fiat Professional Stützpunkten und Servicezentren vertrauen. Rund 1.800 davon sind zusätzlich auf Reisemobile spezialisiert

Die Servicewelt rund um den Fiat Ducato wird durch eine in neun Sprachen zur Verfügung stehende Inter­netplattform speziell für Reisemobile (www.fiatcamper.com) ergänzt, auf der Halter eines Fiat Ducato beispielsweise den Service-Status ihres Fahrzeugs abrufen können. Als Abrundung bietet Fiat Professional außerdem einen monatlichen Newsletter (aktuell rund 49.000 Abonnenten), eine bereits über 90.000 Mal heruntergeladene Applikation für Smartphones sowie einen entsprechenden Auftritt in sozialen Netzwerken.

 

Termin Pressekonferenz Fiat Professional

Samstag, 26. August 2017, 9:30 Uhr, Halle 16/Stand D42

 

 

*

 

 

Kontakt:

Sascha Wolfinger
Tel: +49 69 66988-357
E-Mail: sascha.wolfinger@fcagroup.com

Neueste Videoclips

Erweiterte Suche

Suche...

Suche

Bilder


Download

Dazugehörende Bilder


Anhänge